Virtuelle Maschinenwelt webbasiert besuchen

Der schwäbische Schärfspezialist Vollmer hat die Tore zu seinem digitalen Showroom geöffnet. Die webbasierte Vollmer 360-Grad-Tour führt unter dem Link www.vollmer-experience.de zu den Schleif- und Erodiermaschinen sowie Services, die in der realen Welt im Biberacher Technologie- und Dienstleistungszentrum (TDZ) stehen. Besucher des virtuellen 360-Grad-Panoramas können sich nicht nur eigenständig per Mausklick über Schärfmaschinen für Rotationswerkzeuge sowie Kreis- und Bandsägen informieren, sondern sich über den Button ‚Guided Tour‘ auch ihre individuelle Vollmer 360-Grad-Tour buchen.
Der digitale Showroom ist zu jeder Zeit und von jedem Ort erreichbar.
Der digitale Showroom ist zu jeder Zeit und von jedem Ort erreichbar. Bild: Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH

Der Maschinenbauer Vollmer treibt die Digitalisierung seiner Maschinen, Automatisierungen, Services und Kommunikationstools konsequent voran. Jüngste Innovation ist die digitale Vollmer 360-Grad-Tour, die Interessenten und Kunden den webbasierten Zugang zum virtuellen TDZ-Showroom erlaubt. In dem animierten 360-Grad-Panorama stehen all jene Maschinen, die auch real im TDZ in Biberach ausgestellt sind: Schleif- und Erodiermaschinen für Rotationswerkzeuge aus Hartmetall oder mit PKD (polykristalliner Diamant) bestückt sowie hartmetallbestückte Kreissägen.

Screenshot des digitalen Showrooms der Vollmer 360-Grad-Tour, der Besucher durch das virtuelle TDZ führt, das in der realen Welt in Biberach steht. Das TDZ beherbergt Schleif- und Erodiermaschinen für die Bearbeitung von Kreissägen sowie Rotationswerkzeugen.
Screenshot des digitalen Showrooms der Vollmer 360-Grad-Tour, der Besucher durch das virtuelle TDZ führt, das in der realen Welt in Biberach steht. Das TDZ beherbergt Schleif- und Erodiermaschinen für die Bearbeitung von Kreissägen sowie Rotationswerkzeugen. Bild: Vollmer Werke Maschinenfabrik GmbH

Vollmer 360-Grad-Tour

Wer innerhalb der 360-Grad-Tour eine der virtuellen Maschinen anklickt, kann sich über den ‚Plus-Button‘ detaillierte Informationen mit Bildergalerien, Videos und weiteren Links öffnen, die am rechten Bildschirmrand in einer Content-Box erscheinen. Außer zu Maschinen erhalten Besucher im digitalen Showroom auch Informationen zu den Vollmer Services, beispielsweise zu den digitalen Lösungen der Initiative V@dison. Mit den in vier Bereichen unterteilten Angeboten lassen sich Stillstandszeiten von Maschinen reduzieren oder ein Predictive Maintenance verwirklichen. Durch verschiedene Tools und Services innerhalb von V@dison erhalten Werkzeughersteller unter anderem eine bestmögliche Verfügbarkeit ihrer Anlagen sowie eine hohe Transparenz der Fertigungsprozesse.

Mehrsprachig

Die Vollmer 360-Grad-Tour ist aktuell über die beiden Links www.vollmer-experience.de und www.vollmer-experience.com in deutscher und englischer Sprache erreichbar. Wer eine persönliche Vollmer Tour wünscht, um sich über dedizierte Aufgabenstellungen innerhalb der Werkzeugbearbeitung auszutauschen oder sich individuell beraten zu lassen, kann diese über den Button ‚Guided Tour‘ buchen. Im Anschluss wird mit einem Vollmer-Mitarbeiter ein konkreter Termin vereinbart, an dem ein Experte den Besucher via Microsoft Teams durch den digitalen Showroom führt. Diese Guided Tour wird in mehreren Sprachen angeboten.

>>Detailliertes Wissen zu Maschinen und Service<<

Die 360-Grad-Tour ist einerseits ein kreatives Tool, um Interessenten die Innovationen rund um Schärfmaschinen und Services zu präsentieren, andererseits auch ein zentraler Anker für die globale Kommunikationsstrategie. „Aufgrund unseres internationalen Wachstums wollen wir verstärkt weltweit und jederzeit allen Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen“, sagt Jürgen Hauger, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe, „und dazu bietet uns der digitale Showroom die perfekte Plattform.“

www.vollmer-group.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISOMA GmbH
Bild: ISOMA GmbH
Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Das Werkstatt-Messmikroskop M112 ist ein Isoma-Gerät der allerersten Generation – es kam im Jahr der Firmengründung 1947 auf den Markt. Auf der AMB in Stuttgart vom 13. bis zum 17. September 2022 stellt der schweizerische Anbieter Isoma ein solches 75 Jahre altes Mikroskop aus, das mit dem innovativen MiniScope upgegradet und mit einer hochauflösenden digitalen Anzeige ausgestattet wurde.

Bild: RINGSPANN GmbH
Bild: RINGSPANN GmbH
Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die Ringspann-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort. Das Leistungsspektrum der neuen Ringspann Sudamérica SpA umfasst alle Produktgruppen des Unternehmens, legt den Schwerpunkt aber vorrangig auf Antriebskomponenten für Heavy-Duty-Anwendungen.

Bild: Tschudin AG
Bild: Tschudin AG
Output von Prüfdornen verfünffacht

Output von Prüfdornen verfünffacht

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz.

Bild: Haimer GmbH
Bild: Haimer GmbH
Precision Engineering meets Digitization

Precision Engineering meets Digitization

Unter diesem Motto zeigt die Haimer-Gruppe auf der AMB 2022 in Stuttgart (Halle 1, Stand F50) und auf der IMTS 2022 in Chicago (West Hall, Stand #431510), wie modernes Werkzeugmanagement funktioniert: mit prozesssicheren Komponenten, durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung und einer sicheren Übertragung der digitalen Werkzeugdaten bis an die Maschine.