Success Story mit Video – Zahnstangen-Montage: smart, schnell, sicher

Linearsysteme von Wittenstein alpha erfüllen besonders hohe Ansprüche an Positioniergenauigkeit, Vorschubkraft und Laufruhe. Was sie aber für Unternehmen wie Rasoma in Döbeln besonders wertvoll macht, ist ihre einzigartige Montagelösung 'Inira': Bereits beim Befestigen der Zahnstange am Maschinenbett lassen sich bis zu 50 Prozent Montagezeit einsparen und beim spanlosen Verstiften sind es sogar fast 98 Prozent - bei hoher Arbeitsergonomie und mikrometergenauer Montagepräzision.
Bei Inira clamping werden nach dem Einsetzen und Einschrauben der Zylinderschrauben exzentrische Montagehülsen auf den Schraubenkopf aufgesetzt und beim Anziehen automatisch justiert.
Bei Inira clamping werden nach dem Einsetzen und Einschrauben der Zylinderschrauben exzentrische Montagehülsen auf den Schraubenkopf aufgesetzt und beim Anziehen automatisch justiert. Bild: Wittenstein SE

Nicht ganz zu Unrecht bezeichnen Fertigungsverantwortliche, Montagemitarbeiter und Kostenrechner die Lösung als ‚revolutionär‘. „Die Zahnstangen-Montage mit Inira ist einfach, schnell und sicher“, bestätigt Dipl.-Ing. (FH) Ronny Schade, Leiter Konstruktion Mechanik bei Rasoma, die Effizienz der von Wittenstein alpha entwickelten Montagelösung. Das mittelständische Unternehmen hat sich mit der Entwicklung, der Fertigung und dem Vertrieb von Dreh- und Sondermaschinen sowie Automatisierungslösungen einen Namen gemacht. „Seit 2016 gehören wir zur Werkzeugmaschinen-Gruppe Niles-Simmons-Hegenscheidt NSH und sind in diesem Firmenverbund das Kompetenzzentrum Automatisierung“, erklärt Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Kristin Müller, Leiterin Einkauf bei Rasoma. „Wer wie wir teilweise bis zu 200m Zahnstange pro Portalkonstruktionen verbaut und dabei bis zu 400 Fixierstifte setzen muss, erzielt da schnell Zeit- und somit Kostenvorteile in Größenordnungen von Manntagen.“

Integrierte Klemmvorrichtung statt Schraubzwingen

Um Zahnstangen auf einem Maschinenbett zu befestigen, werden sie in aller Regel mit mehreren Schraubzwingen an eine Anlagefläche geklemmt und anschließend verschraubt. Das Klemmen an sich ist bereits mit einem hohen Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden. Nicht so bei Inira clamping – denn die Befestigungslösung integriert die Klemmvorrichtung in die Zahnstange. Nach dem Einsetzen und Eindrehen der Zylinderschrauben werden auf den Schraubenkopf exzentrische Montagehülsen aufgesetzt.

>>Die Zahnstangen-Montage mit Inira ist einfach, schnell und sicher<<

„Beim Anziehen der Montagehülse wird die Zahnstange an die Anlagefläche geklemmt – absolut parallel zur Bewegungsachse der Ritzel-Getriebe-Einheit“, erläutert Ronny Schade. Nach dem Anziehen der Schrauben werden die Montagehülsen wieder abgenommen und für die nächste Zahnstange verwendet. „Inira clamping spart uns bis zu 50 Prozent Montagezeit. Der Arbeitsgang ist einfacher und kraftsparender für den Monteur und vermindert seine körperliche Belastung – und je nach Anwendungsfall eröffnet uns die Befestigungslösung neue konstruktive Möglichkeiten“, nennt Ronny Schade die wichtigsten Vorteile.

Marc Leppich im Gespräch mit Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Kristin Müller, Leiterin Einkauf bei Rasoma: "Dank Inira können auch die Übergänge zwischen zwei Zahnstangensegmenten sehr präzise 
- und zugleich zeitsparend - eingestellt werden."
Marc Leppich im Gespräch mit Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Kristin Müller, Leiterin Einkauf bei Rasoma: „Dank Inira können auch die Übergänge zwischen zwei Zahnstangensegmenten sehr präzise – und zugleich zeitsparend – eingestellt werden.“Bild: Wittenstein SE

Präzise ausrichten

Die Getriebe der Linearsysteme von Wittenstein alpha sind hinsichtlich Dynamik sowie Drehmoment- und Leistungsdichte auf die Anforderungen der verschiedenen Achsen der Rasoma-Portalanlagen abgestimmt.
Die Getriebe der Linearsysteme von Wittenstein alpha sind hinsichtlich Dynamik sowie Drehmoment- und Leistungsdichte auf die Anforderungen der verschiedenen Achsen der Rasoma-Portalanlagen abgestimmt.

Die in den Linearsystemen von Wittenstein alpha zum Einsatz kommenden Zahnstangen sind ab Werk auf eine Länge von einem Meter zugeschnitten. Mit dem Einstellwerkzeug Inira adjusting wird eine präzise Ausrichtung des Zahnstangenübergangs gewährleistet: Es arbeitet mikrometergenau, sodass sich die Übergänge zwischen zwei Zahnstangensegmenten hochpräzise – und zugleich zeitsparend – einstellen lassen. Die exakt justierten Übergänge gewährleisten eine hohe Positioniergenauigkeit im gesamten axialen Verfahrweg.

In hochbelasteten Achsen ist das Verstiften von Zahnstangen seit Langem Stand der Technik, um mögliche Ausfall- und Verfügbarkeitsrisiken zu eliminieren. Bislang war das Verstiften jedoch mit einem hohen Zeitaufwand verbunden, der insbesondere auf das Bohren und Reiben von Passbohrungen durch die Zahnstange hindurch in das Maschinenbett zurückzuführen war. Zudem fallen beim Bohren und anschließenden Aufreiben jede Menge Späne an. Diese müssen sorgfältig entfernt werden, damit sie sich nicht unkontrolliert in der Maschinenstruktur verbreiten und später beispielsweise zu Schäden an den Führungswägen der Linearführung führen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ZwickRoell GmbH & Co.KG
Bild: ZwickRoell GmbH & Co.KG
Vollautomatisierte Zug- und Härteprüfung an Metallen

Vollautomatisierte Zug- und Härteprüfung an Metallen

Die Roboter-Prüfsysteme RoboTest von ZwickRoell aus Ulm erlauben das vollautomatische Durchführen von Zug- und Härteprüfungen an Metallen. Da Bedienereinflüsse wegfallen entsteht eine hohe Reproduzierbarkeit der Prüfergebnisse. An das System lassen sich mehrere Prüfmaschinen von typischerweise 50 bis 2.000kN anschließen, beispielsweise eine AllroundLine Prüfmaschine mit dem Extensometer MakroXtens für Zugversuche nach ISO6892-1.

Bild: ©yoh4nn/gettyimages.de / Schaeffler Digital Solutions GmbH
Bild: ©yoh4nn/gettyimages.de / Schaeffler Digital Solutions GmbH
Gesamten Maschinenpark mit nur einem System digitalisieren

Gesamten Maschinenpark mit nur einem System digitalisieren

Maschinendatenerfassung ist der Schlüssel zur Automation von Geschäftsprozessen im Unternehmen. Wie erfassen Betriebe am effizientesten Daten aus einem besonders heterogenen Maschinenpark? Mit dieser Frage hat sich Schaeffler Digital Solutions befasst und die Software-Plattform autinityDAP entwickelt. Ziel dieser Data Acquisition Platform ist es, die Datensammlung und -auswertung auf Unternehmensebene einfacher und einheitlicher zu gestalten. In kurzer Zeit lassen sich so zahlreiche unterschiedliche Maschinen konnektieren.

Bild: Okuma Europe GmbH
Bild: Okuma Europe GmbH
Open House 2022 mit Schwerpunkt Automation in Krefeld

Open House 2022 mit Schwerpunkt Automation in Krefeld

Wie kann Automation dabei helfen, Energie und Kosten zu sparen? Welche Innovationen bieten Okuma-Maschinen, um Werkstücke aller Art in hoher Präzision schnell und ressourcen-schonend zu fertigen? Und welchen Beitrag leisten die Okuma-Technologien zur Dekarbonisierung in der Produktion? Antworten auf diese Fragen gibt Okuma Europe vom 25. bis zum 27. Oktober beim ‚Open House 2022‘ in Krefeld.

Bild: GOM GmbH
Bild: GOM GmbH
Vier Softwarevarianten für Experten

Vier Softwarevarianten für Experten

Qualität steigert die Kundenzufriedenheit… und mit 3D-Messtechnik gelingt es heute vielen produzierenden Unternehmen, ihre Qualitätsprozesse zu überwachen sowie zu optimieren. GOM, ein Unternehmen der Zeiss Gruppe, bietet mit seiner Software eine Komplettlösung für die Qualitätsanalyse.

Bild: Arno Werkzeuge - Karl-Heinz Arnold GmbH
Bild: Arno Werkzeuge - Karl-Heinz Arnold GmbH
Anwenderbericht: Schwer zerspanen leicht gemacht

Anwenderbericht: Schwer zerspanen leicht gemacht

Als Philips Medical Systems beschließt, die Fertigung zu optimieren, soll mehr Kompetenz in der Zerspanung für Teile der weltweit gefragten Röntgen- und CT-Geräte aufgebaut werden. Rund ums Drehen, Abstechen und Zerspanen helfen die Fertigungspartner von Arno Werkzeuge mit Konzepten, Bearbeitungsvorschlägen samt geeigneten Werkzeugen
und einem Toolmanagement-System.

Bild: Easyfairs GmbH/©Marco Kleebauer, www.mk-fotografie.de
Bild: Easyfairs GmbH/©Marco Kleebauer, www.mk-fotografie.de
FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2022

FMB – Zuliefermesse Maschinenbau 2022

Die FMB – Zuliefermesse Maschinenbau startet in diesem Jahr einige Wochen früher als gewohnt – und sie kommt keinesfalls zu früh. Es gibt mehr als genug Gesprächsstoff und Informationsbedarf zwischen den Maschinenbauern und der Zulieferindustrie, vor allem in zwei Themenbereichen. Ganz aktuell sind die Herausforderungen bei den Lieferketten.