- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
| News
Lesedauer: 1 min
21. April 2020
Verständliches Industrie 4.0-Lexikon
Bild: www.industrie40.net

Industrie 4.0 ist zu einem Synonym für die smarte Produktionstechnik der Zukunft geworden. Ursprünglich stammt der Begriff aus einem ausgerufenen Zukunftsprojekt der Hightech-Strategie der deutschen Bundesregierung. Sie verfolgt das Ziel, die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie nachhaltig zu sichern, sodass Deutschland international weiterhin eine führende wirtschaftliche Rolle einnimmt.

Unter dem Überbegriff Industrie 4.0 hat der Autor Dipl.-Ing. (FH) Johann Hofmann weit über 100 Schlagwörter (Buzzwords) gesammelt und ‚Einfach anders‘ erklärt: 3 Startbedingungen, 13 Enabler sowie 3 Auswirkungen von Industrie 4.0. Damit gibt es 3 + 13 + 3 Hauptbegriffe, flankiert von weiteren Untergruppen. Der Autor hat weit über 100 zusätzliche Schlagwörter (Buzzwords) zur Thematik gesammelt, im Industrie 4.0-Lexikon online gestellt sowie verständlich mit Text und Bild erklärt. Das Lexikon finden Interessierte unter: www.industrie40.net

Thematik: Software
| News
www.JohannHofmann.info

Das könnte Sie auch interessieren

Spindellager werden zu Datenlieferanten

Die Entwicklungsingenieure von Schaeffler mit Sitz in Schweinfurt sind soweit: Das Spindellager der nächsten Generation verfügt über eine intelligente Sensorik, die Kenngrößen für die Lagerbelastung bzw. Spindelbelastung liefern kann.

Am vorderen Spindellager ermittelt ein Sensorring mit integrierter Processing Unit hochpräzise und mit einer Auflösung von unter 1mm die räumliche Spindelverlagerung und die Spindelverkippung.

mehr lesen