Werkzeughersteller nutzt AR in der Kundenberatung
Bild: Hufschmied GmbH Zerspanungssysteme

In der Corona-Krise nutzt Hufschmied Zerspanungssysteme neue Wege der Kommunikation mit Kunden in aller Welt. Der Einsatz von Microsoft Teams und der Mixed-Reality-Brille HoloLens erlauben es, Kunden im technischen Consulting virtuell in das Engineering und Testcenter bei Hufschmied einzuladen.

Hier lassen sich dann Lösungen für Zerspanungsaufgaben oder Prozessoptimierungen direkt an Werkstück, Werkzeug, Maschinensteuerung und CAM-Arbeitsplatz zeigen. Umgekehrt ist es möglich, Herausforderungen in der Fertigung des Kunden „durch dessen Augen“ zu sehen. Die HoloLens hat sich bei Hufschmied bereits intern in der Kommunikation zwischen den beiden Standorten Bobingen und Winterlingen bewährt. „Diese AR (Augmented Reality)-Technologie ermöglicht es uns, während der Corona-Pandemie mit Kunden rund um den Globus zu interagieren. Über einen Videostream verfolgt der Kunde live alle Arbeitsschritte unseres Technikers“, erläutert Geschäftsführer Ralph Hufschmied. „Die Anwendung ist besonders intuitiv, da der Kunde während der Vorführung jederzeit mit dem Techniker sprechen und Fragen stellen kann. Problemlösungen an Maschinen können virtuell vermittelt und Prozesse so verbessert werden.“

 

Hufschmied GmbH Zerspanungssysteme

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: KUKA AG
Bild: KUKA AG
Großauftrag unterzeichnet

Großauftrag unterzeichnet

Kuka und Ford Otosan in der Türkei unterzeichnen einen neuen Rahmenvertrag über die Lieferung von mehr als 700 Robotern für die nächste Generation elektrischer und vernetzter Ford-Nutzfahrzeugprojekte in den Ford-Werken in Kocaeli.

Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Bild: Ruf Maschinenbau GmbH & Co. KG
Anwenderstory: Optimiertes Spänehandling

Anwenderstory: Optimiertes Spänehandling

Euler Feinmechanik produziert qualitativ hochwertige Aluminiumprodukte für die vorwiegend aus der optischen Branche stammenden Kunden. Eine Brikettieranlage von Ruf steigert zusätzlich die Wirtschaftlichkeit bei der Zerspanung des Lohnfertigers. Das automatisch arbeitende System macht aus voluminösen und nassen Aluspänen kompakte und weitgehend trockene Briketts, die als wertvoller Sekundärrohstoff vermarktet werden.

Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge
Bild: Mapal Fabrik für Präzisionswerkzeuge
Fachartikel: Global Player mit schwäbischem Tüftlergeist

Fachartikel: Global Player mit schwäbischem Tüftlergeist

Mapal ist ein familiengeführter Hersteller von Präzisionswerkzeugen in dritter Generation. Das Unternehmen versteht sich als Technologiepartner und unterstützt seine Kunden bei der Entwicklung von effizienten und ressourcenschonenden Fertigungsprozessen mit Standardwerkzeugen, individuellen Werkzeugkonzepten sowie der Optimierung von Werkzeugdetails.

Anzeige

Anzeige

Anzeige