Werkzeugspezialist zeigt zahlreiche Neuerungen

Die virtuell stattfindende Intec/Z connect vom 2. bis 3. März 2021 nutzt Iscar als Plattform, um seine Lösungen zum Drehen, Stechen, Fräsen und Bohren zu präsentieren. Dabei haben die Ettlinger Werkzeugspezialisten eine ganze Reihe interessanter Neuentwicklungen im Gepäck.
Bild: Iscar Germany GmbH

Eines der Highlights ist die neue Wendeschneidplatte (WSP) Neodo S890 (Bild). Die gesinterte WSP besitzt acht Schneiden und einen Anstellwinkel von 90 Grad für gutes Handling bei Schnitttiefen bis fünf Millimeter zum wirtschaftlichen Schruppen. Ebenfalls acht Schneiden besitzt die neue Neofeed FFQ8. Die WSP ist multifunktional nutzbar. Anwender können sie sowohl zum Hochvorschubfräsen als auch zum dynamischen Planfräsen einsetzen. In allen Anwendungen erlaubt die WSP hohe Zeitspanvolumen sowie eine kosteneffiziente und stabile Bearbeitung. Auch zu sehen: Der ER-Adapter für T-Face/T-Slot-Köpfe Neocollet und die neue 08er-WSP für die Logiq 4 Feed-Fräser mit einem Durchmesser ab 50 Millimeter.

Effizient bohren

Iscar präsentiert zudem die neuen dreischneidigen Flachkopfbohrer für die Logiq 3 Cham-Bohrkörper. Anwender können damit einfach und ohne Pilotbohrung ins Volle arbeiten und Löcher mit flachem Bohrgrund einbringen. Sie sparen sich damit einen zweiten Arbeitsschritt und steigern ihre Produktivität. Die Tieflochbearbeitung ist ein weiterer Schwerpunkt des diesjährigen Messeauftritts: Besucher können zum Beispiel den modularen Tieflochbohrer Sumogun-MNSNT in massiver Vollmaterialausführung mit auswechselbaren Bohrköpfen und Spannhülsen kennenlernen. Zudem zeigt Iscar den neuen Soliddrill Extralong. Der innengekühlte Vollhartmetall (VHM)-Bohrer besteht aus einer speziell entwickelten PVD-Beschichtung auf Feinstkorn. Der Bohrer mit Durchmessern von drei bis zehn Millimetern erlaubt hohe Präzision bei Bohrungen bis 50xD.

Benutzerfreundliche Stechwerkzeuge

Bei den Stechwerkzeugen liegt der Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und kurzen Rüstzeiten. Mit der 3D-gedruckten neuen Jetcrown erweitert Iscar die Logic F Grip-Reihe. Die Jetcrown erlaubt die Kühlung des Schneidsatzes von zwei Seiten. Das verbessert die Standzeit des Werkzeugs. Zudem werden die Schneidenträger jetzt nur noch mit einer Schraube geklemmt. Das reduziert die Rüstzeit und macht spindelnahes Abstechen bei maximaler Stabilität möglich. Damit Anwender beim Abstechen werkstoffsparender arbeiten können, hat Iscar den selbstklemmenden Swissgrip Schneidenträger entwickelt. Dieser nimmt Schneideinsätze in Schnittbreiten von 0,6, 0,8, 1 und 1,2 Millimetern auf. Trotz der geringen Breite sind diese mit einem J-Spanformer für beste Spanabfuhr ausgestattet.

Komplett überarbeitet und erweitert hat der Werkzeugspezialist seine Piccocut-Linie zum Drehen, Einstechen, Gewindedrehen, Fasen, Formdrehen und Axial-Einstechen für die Innenbearbeitung bei Kleinbauteilen. Für längere Standzeiten und bessere Spankontrolle verfügen die neuen Piccocut-Schneideinsätze über eine innere Kühlmittelzuführung direkt zur Schneidkante.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
dima-Interview: Diversity beim Global Player

dima-Interview: Diversity beim Global Player

Der Hersteller Walter mit Sitz in Tübingen gehört zu den ganz Großen in Sachen Präzisionswerkzeuge. Bei einem weltweit tätigen Anbieter, aber auch bei Klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) spielen neben den technischen und monetären Aspekten insbesondere die personellen Ressourcen sowie deren bestmöglicher Einsatz eine entscheidende Rolle. Im exklusiven dima-Interview stellt sich Anette Skau Fischer, Vice President Global Human Resources, unseren fünf Fragen zum Thema Diversity.

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH - Nico Sauermann
Success Story: Prozesssichere Werkzeuge

Success Story: Prozesssichere Werkzeuge

Rundtaktmaschinen erfordern hohe Stückzahlen und eine individuelle Denkweise. K.R. Pfiffner mit Stammsitz in der Schweiz ist Spezialist für solche Maschinen und gehört in diesem Umfeld zu den größten Herstellern weltweit. Das Werk im baden-württembergischen Zimmern deckt die Bereiche Vertrieb, Service, Einrichten und Steuerungstechnik ab. Neben hoher Expertise im Maschinenbau, werden auch passende Werkzeugsysteme benötigt. An dieser Stelle kommt der Werkzeughersteller Paul Horn aus Tübingen als OEM-Partner ins Spiel.

Bild: By Richdsu - Own work
Bild: By Richdsu - Own work
Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Mit gratis Tools und Apps rasch zur Lösung

Die Digitalisierung und der Lean-Management-Ansatz gelten in vielen Betrieben als willkommene ‚Schlankmacher‘. Wie der digitale Fortschritt die Prozesse in der Planung und Konstruktion vereinfacht, zeigen vor allem vom Nutzer aus gedachte Lösungen. Konfigurations- und Berechnungsprogramme sowie zwei Fälle aus der Praxis des Herstellers von Maschinenelementen ACE Stoßdämpfer dienen als Beispiel.

Bild: Enemac GmbH
Bild: Enemac GmbH
Schnelle und einfache Werkstückspannung

Schnelle und einfache Werkstückspannung

Oftmals ist beim Spannen nicht genug Platz, um einen langen Hebel anzusetzen. Daraus folgend muss teures Spezialwerkzeug beschafft werden, und das oft nur für Einzelfälle. Eine komfortablere und günstigere Lösung für solche Fälle bietet der Kleinwallstädter Spanntechnikspezialist Enemac mit den Kraftspannmuttern ESB mit integriertem Planetengetriebe.

Bild: REA Systeme GmbH
Bild: REA Systeme GmbH
Kennzeichnung für Bleche und Metalle

Kennzeichnung für Bleche und Metalle

Digitalisierung und Industrie 4.0 haben auch kleine und mittelständische Unternehmen in der Blech- und Metallverarbeitung erreicht. Und auf dem Weg in die digitale Fabrik der Zukunft ist verlässliche Kennzeichnung unverzichtbar – mit hochwertiger Tinte oder Laser. REA Elektronik zeigt auf der EUROBLECH vom 25. bis zum 28. Oktober 2022 in Hannover (Halle 12, Stand H54) seine Systeme der Produktlinie REA JET, die auch in widrigen Umgebungen und auf schwierigen Oberflächen zuverlässig arbeiten.