Fachartikel: 168 Motion Plastics Innovationen

Igus erhöht das Innovationstempo trotz widriger Rahmenbedingungen: Hohe Investitionen in Digitalisierung, Logistik und Remote-Beratung steigerten den Onlineumsatz 2020 um 30 Prozent und milderten den Umsatzrückgang auf 4,8 Prozent ab. Auch in Sachen Nachhaltigkeit und Produktinnovation geht der motion plastics Spezialist neue Wege und präsentiert im Frühjahr 2021 mit 168 Tribopolymer-Produkten mehr Neuheiten als je zuvor.
Bild: Igus GmbH

Im vergangenen Jahr sank der Umsatz des motion plastics Spezialisten Igus im Zuge der Corona-Krise um 4,8 Prozent auf 727Mio.€. Für das laufende Jahr zeigt sich das Unternehmen dank eines deutlichen Plus im Auftragseingang optimistisch. Hinzu kommt: Die Pandemiezeit hat zu einem Innovationsschub im Homeoffice geführt. Das Resultat sind 168 neue Produkte, Produkterweiterungen und digitale Angebote – mehr als je zuvor im Frühjahr. Einen ersten Ausblick gab Igus auf der Hannover Messe Digital Edition. Der Anbieter mit Sitz in Köln präsentiert alle Frühjahrsneuheiten auch auf der hauseigenen physisch-virtuellen Messe: Diese wurde gerade mit dem ‚iF Design Award‘ ausgezeichnet und zeigt sich den Besuchern komplett erneuert ab dem 5. Mai 2021.

Günstige Automation und wartungsfreie Kugellager

Auf der Igus Messe ist nach zwei Jahren Entwicklungszeit der ReBeL zu sehen, ein neues Roboterantriebselement. Kunden können aus dem Baukasten schnell und günstig ihre eigenen Roboterarme konstruieren. Der Kern des ReBeL ist ein deutlich verbessertes Kunststoffgetriebe. Ein integrierter BLDC-Elektromotor mit Leistungselektronik kann mit verschiedenen Steuerungen verbunden werden. Zusätzlich ist eine passende Low-Cost-Steuerung von Igus kostenlos im Download erhältlich, sodass sich die Automation schon im Vorfeld simulieren lässt. Im Bereich der ‚großen‘ Industrierobotik bringt Igus mit der Energiezuführung TRX eine Lösung auf den Markt, die das Thema Roboterschlauchpakete neu denkt. Die Energieführung tordiert in sich, verlängert und verkürzt sich spiralförmig, Leitungen werden in Form einer Wendel hineingelegt. Damit ist eine Gewichtsersparnis von 83 Prozent auf der dritten Achse möglich, auf weniger als der Hälfte des Platzes.

Auch in der schmier- und wartungsfreien Lagertechnik stellen die Nordrhein-Westfalen in allen Bereichen Neuheiten vor. Bei Kugellagern gelang den Ingenieurinnen und Ingenieuren ein Durchbruch in der Lebensdauer. Bei den Anwendungsfällen von geringen Lasten und hohen Drehzahlen wurde diese um Faktor 21 erhöht. „Was vorher einen Monat hielt, hält jetzt fast zwei Jahre“, erklärt Lena Woelke, die Entwicklungsleiterin für xiros Kugellager. Anwendungen finden sich insbesondere in Ventilatoren oder Zentrifugen.

Klimaneutralität als Mission

Wie diese schmierfreien Kunststoffprodukte nicht nur in der Anwendung die Umwelt weniger belasten, sondern auch CO2-neutral produziert und nachher recycelt werden, ist beim Unternehmen Teil der Mission. Der zurzeit entstehende Fabrikneubau wird von Beginn an klimaneutral sein – bis 2025 gilt das für die gesamte Igus Fabrik. Um die Emissionen weiter zu reduzieren, investiert das Unternehmen in moderne Techniken, zum Beispiel bei Absaugungen und Filtern. Spritzgussmaschinen, die bis zu 40 Prozent Energie sparen und kaum zu hören sind, wurden in großer Zahl angeschafft. Neben dem mechanischen Recycling im chainge Programm setzt Igus auch auf neuartiges chemisches Recycling. So erhöhte Igus seine Investitionen in Mura Technology auf fünf Millionen Euro. Die HydroPRS Technologie von Mura wandelt Plastikmüll wieder in Öl um. Die Investitionen stiegen im Jahr 2020 insgesamt um 29 Prozent.

Ein erheblicher Teil der Investitionen floss in Onlineshops und Onlinetools. Alle Webshops wurden erneuert und informativer für die Kunden gestaltet. Neue Onlinewerkzeuge zur Konfiguration und Berechnung von Zahnrädern, Rollen, Linearmodulen und Schrittmotoren sind im Internet kostenfrei und ohne Registrierung zugänglich. Parallel wurden an jedem Standort der Welt die Lagerkapazitäten erweitert. Neben den USA mit 23.000 Einzelartikeln und Europa mit 88.000 sind jetzt in China 21.000 Artikel in 24 bis 48 Stunden lieferbar und werden in Millionen Varianten von Igus montiert. Das Angebot einer einfachen Onlinekonfiguration und -bestellung zusammen mit der kurzen Lieferzeit nahmen viele Kunden an. Der Onlineumsatz stieg weltweit um 30 Prozent. „Politik, Technik, Mobilität, Unterhaltung, Klima und Gesundheit – die Welt verändert sich im Moment rasant“, so Geschäftsführer Frank Blase (Bild). „Wir wollen aktive Gestalter sein. Daher bin ich stolz auf die Igus Kolleginnen und Kollegen, wie sie sich in diesen Zeiten eingesetzt, verändert und verbessert haben. Die Tatsache, dass sich alles, aber auch alles verändert, bedeutet für unsere Branche: Jeder macht neue Produkte, jeder braucht neue Maschinen. Das kann für unsere Kunden und uns einen enormen Boom in den nächsten Jahren auslösen.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Produktive Blechbearbeitung

Produktive Blechbearbeitung

Bei der halbautomatischen Blechbearbeitung kommt kaum eine Maschine so vielfältig und für unterschiedliche Aufgabenstellungen zum Einsatz wie die Abkantpresse. Damit das entsprechende Zubehör (wie Werkzeuge oder Folien) in der benötigten Ausführung vorhanden ist, bietet die Fima Hezinger Maschinen aus Kornwestheim eine umfassende Auswahl über ihren Online-Shop – bis hin zum Werkzeugschrank.

Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Auftragseingang bei der Umformtechnik

Auftragseingang bei der Umformtechnik

Im dritten Quartal 2022 stieg der Auftragseingang der deutschen Umformtechnik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage legte um 10 Prozent zu. In den ersten neun Monaten 2022 stieg die Nachfrage insgesamt um 15 Prozent.

Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das Heinrich Kipp Werk inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über zwölf Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt, denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen. „Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach Kipp-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp.

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Gear Seminare in der Türkei und für China

Gear Seminare in der Türkei und für China

Mit den kostenfreien Fachveranstaltungen unter der Marke ‚Gear Seminar‘ bietet Klingelnberg aus Hückeswagen Wissensforen rund um die Verzahntechnik an. Im Rahmen der beliebten Live-Veranstaltungen informieren Klingelnberg Experten ihre Kunden über aktuelle Technologien, Trendthemen und Innovationen aus den Geschäftsbereichen Kegelrad-Technologie, Stirnrad-Technologie und Verzahnungsmesstechnik.

Bild: ODeCon engineering GmbH
Bild: ODeCon engineering GmbH
„5D-Metalldrucker“

„5D-Metalldrucker“

„Schneller, effizienter und vielseitiger als alle additiven Fertigungssysteme vor ihm: adAM-PRO ist der erste seiner Art – eine Weltneuheit in der Einzel- und Serienfertigung im Metallbau“, so beschreibt der Anbieter seine CNC-5-Achs-Hybrid-Laser-Werkzeugmaschine, die es auf der Fachmesse formnext 2022 in Frankfurt am Main erstmals zu sehen gab. Fünf Hochgeschwindigkeitsachsen bieten eine bisher einzigartige Technik in der additiven Fertigung.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Eine weltweite ABB-Umfrage zeigt einen zunehmenden Trend bei deutschen und europäischen Unternehmen, ihr Geschäft in ihr Heimatland oder in die Nähe zu verlagern (Reshoring/Nearshoring). Angesichts globaler Herausforderungen möchten sie ihre Lieferketten so resilienter gestalten. Gleichzeitig gibt es jedoch eine erhebliche Ausbildungslücke bei den Kompetenzen, die für den Erfolg dieser Strategien erforderlich sind.

Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Das Unternehmen H.P. Kaysser aus Leutenbach ehrt seine Jubilare. Nach coronabedingter zweijähriger Pause wurden im Jahr des 75-jährigen Firmenbestehens (2022) zahlreiche Jubilare gewürdigt. Mit einem feierlichen Festakt wurden 89 Beschäftigte für ihre insgesamt 1.585 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet – darunter auch der Chef. Die Laudatio hält ein Überraschungsgast.