Automatisierungslösung für CNC-Fräsmaschinen

Fastems präsentiert mit dem FPT (Flexible Pallet Tower) eine der zurzeit kompaktesten Lösungen für die Automatisierung von CNC-Fräsmaschinen mit Paletten in den Dimensionen 300x300mm bis 630x630mm.
Kompakter und flexibler als vergleichbare Lösungen: der FPT (Flexible Pallet Tower) von Fastems für die Automatisierung von CNC-Fräsmaschinen.
Kompakter und flexibler als vergleichbare Lösungen: der FPT (Flexible Pallet Tower) von Fastems für die Automatisierung von CNC-Fräsmaschinen.Bild: Fastems Systems GmbH

Der FPT lässt sich aufgrund einer umfangreichen Auswahl an bereits vordefinierten Werkzeugmaschinenschnittstellen in jede Maschinenumgebung integrieren und erhöht deren Auslastung um ein Vielfaches. So werden Rüstzeiten verkürzt und eine unbemannte Fertigung ermöglicht. Das Automatisierungssystem beschleunigt außerdem die Durchlaufzeiten und schafft alle Voraussetzungen für eine Produktion mit höherem Teilemix bei gleichzeitig geringeren Stückkosten, unabhängig von den Losgrößen.

Kompakte Lösung für nahezu jede Fläche

Im Vergleich zu anderen ähnlichen Systemen im Markt, kann der FPT von Fastems Fräsmaschinen aller Werkzeugmaschinenhersteller automatisieren, ganz gleich, ob diese über automatische Palettenwechsler verfügen oder nicht. Überdies benötigt das kompakte System nur eine geringe Grundfläche von 9qm (FTP-500 für Paletten von 300x300mm bis 500x500mm) bzw. 16qm (FPT-1000 für Paletten von 500x500mm bis 630x630mm). Anstelle eines festen Lagers, wie bei den meisten vergleichbaren Lösungen, kann der FPT aufgrund seines konfigurierbaren Palettenlagers mit unterschiedlichen Ladehöhen und Palettengrößen arbeiten, wobei das von zwei auf vier Ebenen erweiterbare Lager Platz für bis zu 24 Paletten bietet.

Damit komplettiert der FPT das Angebot von Fastems für die Automatisierung  kleinerer Paletten und schafft zudem die entscheidende Basis für eine hochproduktive Fertigung selbst auf äußerst knapp bemessener Produktionsfläche.

Der erste FPT-500 wird im Februar 2022 ausgeliefert. Der FPT-1000 kommt im Frühjahr 2022 auf den Markt. Beide Lösungen sind innerhalb von 16 Wochen nach Auftragserteilung lieferbar.

Neue MMS mit intuitiver Oberfläche

Gesteuert wird der FTP mit der neuen Version der Manufacturing Management Software (MMS) von Fastems. Die MMS verfügt über eine übersichtliche Benutzeroberfläche mit Drag-and-Drop-Produktionsplanung und gestattet es, neue Werkstückdaten im System in weniger als 60 Sekunden anzulegen. Ein weiterer Vorteil besteht in einer höheren Transparenz und Nachverfolgung der Produktion, da die MMS die wichtigsten Leistungsindikatoren automatisch erfasst und überdies Berichte in Echtzeit erstellt.

Durch die schnelle Anbindung an Maschinen als bereits für die Installation vormontierte Lösung und den leichten Einstieg in die Bedienung verschafft der FPT unmittelbar Vorteile für die automatisierte Handhabung kleinerer Paletten in vielen Fertigungsbereichen. „Mit dem FPT haben wir jetzt auch für Kunden eine Lösung, die nach einer erschwinglichen Automatisierung für kleinere Fräsmaschinen mit oder ohne automatischen Palettenwechsler suchen. Durch das kompakte Design, das nur wenig Grundfläche benötigt, und den flexibel konfigurierbaren Palettenspeicher eignet sich der FPT für Werkzeugmaschinen aller Hersteller. Mit der neuen, vereinfachten MMS-Benutzeroberfläche und der ergonomischen Ladestation bieten wir überdies für die Bediener eine deutliche Arbeitserleichterung“, sagt Mikko Nyman, CEO von Fastems.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ISOMA GmbH
Bild: ISOMA GmbH
Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Präzise Werkstatt-Messmikroskope

Das Werkstatt-Messmikroskop M112 ist ein Isoma-Gerät der allerersten Generation – es kam im Jahr der Firmengründung 1947 auf den Markt. Auf der AMB in Stuttgart vom 13. bis zum 17. September 2022 stellt der schweizerische Anbieter Isoma ein solches 75 Jahre altes Mikroskop aus, das mit dem innovativen MiniScope upgegradet und mit einer hochauflösenden digitalen Anzeige ausgestattet wurde.

Bild: RINGSPANN GmbH
Bild: RINGSPANN GmbH
Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Neue Tochtergesellschaft an der Pazifikküste

Mit der Gründung ihrer nunmehr 17. Auslandstochter in der chilenischen Hafenstadt Iquique setzt die Ringspann-Gruppe ihren Internationalisierungskurs fort. Das Leistungsspektrum der neuen Ringspann Sudamérica SpA umfasst alle Produktgruppen des Unternehmens, legt den Schwerpunkt aber vorrangig auf Antriebskomponenten für Heavy-Duty-Anwendungen.

Bild: Tschudin AG
Bild: Tschudin AG
Output von Prüfdornen verfünffacht

Output von Prüfdornen verfünffacht

„Sie verändert unsere Arbeitsweise komplett“, sagt Sophie Demesse, CEO von Como Industries, zum Kauf der kompakten spitzenlosen Außenrundschleifmaschine Cube 350 von Tschudin. Como Industries mit Hauptsitz in Courbevoie bei Paris produziert Prüfdorne, Hydraulikmuttern und andere präzise Teile für namhafte Kunden wie Airbus, Michelin, Thales Group oder Safran. Die Cube 350 kommt für die Produktion hochgenauer Prüfdorne zum Einsatz.

Bild: Haimer GmbH
Bild: Haimer GmbH
Precision Engineering meets Digitization

Precision Engineering meets Digitization

Unter diesem Motto zeigt die Haimer-Gruppe auf der AMB 2022 in Stuttgart (Halle 1, Stand F50) und auf der IMTS 2022 in Chicago (West Hall, Stand #431510), wie modernes Werkzeugmanagement funktioniert: mit prozesssicheren Komponenten, durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung und einer sicheren Übertragung der digitalen Werkzeugdaten bis an die Maschine.