- Anzeige -
| News
Lesedauer: 1 min
10. Dezember 2020
Sensorik und Messtechnik etwas stabiler
Umsatz und Auftragslage stabilisieren sich, positive Entwicklung
Umsatz und Auftragslage stabilisieren sich, positive EntwicklungBild: AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.

Verzeichnete die Sensorik und Messtechnik bis Mitte des Jahres 2020 deutliche Verluste, lässt das dritte Quartal auf langsame Erholung hoffen. Gingen die Umsätze im ersten und zweiten Quartal deutlich zurück, deutet die Umsatzentwicklung des dritten Quartals mit plus einem Prozent eine leichte Stabilisierung an. Die Auftragseingänge legten um vier Prozent zu – das stimmt die Branche optimistisch.

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik e.V. (AMA) befragte seine rund 450 Mitglieder zur wirtschaftlichen Entwicklung im dritten Quartal. Laut eigenen Angaben erwirtschaftete die Branche im dritten Quartal ein Umsatzplus von einem Prozent, verglichen mit dem Vorquartal – eine positive Entwicklung, da die Branche für das dritte Quartal ein Minus von drei Prozent erwartet hatte. Bei den großen Unternehmen entwickelten sich die Umsätze der Zulieferer in den eigenen Industriezweig Sensorik und Messtechnik überproportional gut. Die Umsätze der Zulieferer im Maschinenbau stagnierten, die der Automobilzulieferer stabilisieren sich langsam. Allerdings: Der Anteil der Unternehmen, die im dritten Quartal Kurzarbeit einführten oder beibehielten, lag bei 58 Prozent. Hierbei zeigen sich die Zulieferer in die Automobilindustrie, die zu 80 Prozent in Kurzarbeit sind, als besonders betroffen.

Thematik: Messtechnik
| News
AMA Fachverband für Sensorik und Messtechnik e.V.
www.ama-sensorik.de

Das könnte Sie auch interessieren