- Anzeige -
| News
Lesedauer: 1 min
4. September 2020
Auszubildende starten beim Essener ERP-Hersteller
Bild: e.bootis AG

Zum Start des Ausbildungsjahres 2020 heißt der Essener ERP-Hersteller e.bootis AG sechs neue Azubis in insgesamt vier Ausbildungsberufen willkommen. Die offizielle Begrüßung der Berufseinsteiger*innen fand bei einem gemeinsamen Mittags-Snack im großzügig angelegten Garten des neuen Firmengebäudes in der Nordsternstraße in Essen statt.

Die jungen Frauen und Männer erlernen die Berufe Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung, Kauffrau*mann für Digitalisierungsmanagement, Kauffrau*mann für Büromanagem ent und Mediengestalter*in Digital und Print. Letztgenannten Ausbildungsgang bietet e.bootis in diesem Jahr erstmalig an.

Die Nachwuchsförderung liegt dem Softwarespezialisten bereits seit Jahren am Herzen, sodass sie auch während der gegenwärtigen Corona-Pandemie nicht in den Hintergrund rückt. Die Auszubildenden haben nach bestandener Prüfung gute Aussichten auf eine Übernahme und einen anspruchsvollen, abwechslungsreichen Arbeitsplatz. „Bereits seit 1997 ist die Nachwuchsförderung ein wesentlicher Baustein unseres Recruitings“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Tim Langenstein. „Nahezu alle ehemaligen Auszubildenden sind heute noch im Unternehmen in teils verantwortlichen Positionen tätig.“ Gleichzeitig definiert die bedarfsgerechte Ausbildung des eigenen Nachwuchses einen wichtigen Schritt, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

| News
e.bootis AG
www.ebootis.de

Das könnte Sie auch interessieren

Flexible Werkstückautomation

Das österreichische Unternehmen Zimm produziert Spindelhubgetriebe in Premiumqualität – und wertet auch die eigene Produktionsumgebung auf. Kürzlich hat das Unternehmen eine vollautomatisierte, modulare Fertigungszelle in Betrieb genommen: umgesetzt von Vischer & Bolli und HBI Robotics, ausgestattet mit zwei Kuka Robotern. Die Zelle entlastet die Mitarbeiter, erhöht die Produktivität und macht das Unternehmen wettbewerbsfähig.

mehr lesen