Schwingungsgedämpfte Bohrstangen

Qualität und Effizienz im Zerspanungsprozess werden nach den unterschiedlichsten Parametern bewertet. Zweifellos dazu gehören die Oberflächengüte ebenso wie die Prozesssicherheit. Für beides sorgen die neuen schwingungsgedämpften Bohrstangen vom Team Cutting Tools der Ceratizit-Gruppe. Sie reduzieren zuverlässig Vibrationen und sorgen zusammen mit der Flexibilität eines ebenfalls aktuellen Wechselkopfsystems für hohe Qualität zum kleinen Preis.
Bild: Ceratizit Deutschland GmbH

Unkontrollierte Vibrationen können teuer werden. Was aber, wenn beim Drehen, Aufbohren oder Gewinden aufgrund der Bauteilsituation nur lange Auskragungen möglich sind? „Die führen je nach zu bearbeitendem Material unweigerlich zu Vibrationen, die sich letztlich auf das Werkstück übertragen – mit katastrophalen Folgen für die Oberflächenqualität“, weiß Christoph Retter, Produktmanager beim Team Cutting Tools der Ceratizit-Gruppe. „Da das nicht die einzigen Einschränkungen für einen effizienten Zerspanprozess sind – beschleunigter Verschleiß bis hin zum Werkzeugbruch inklusive – wirken wir dem nun mit der neu ins Portfolio aufgenommenen Kombination aus schwingungsgedämpften Bohrstangen und einem flexibel einsetzbaren Wechselkopfsystem entgegen.“

Weniger Vibrationen

Bisher reduzieren Zerspaner die entstehenden Vibrationen meist dadurch, indem sie Prozessparameter wie Schnitttiefe, Schnittgeschwindigkeit oder Vorschub herunterfahren. „Im Hinblick auf größtmögliche Wirtschaftlichkeit ist das aber nur ein Behelf, denn oftmals entscheidet die Prozesszeit, ob ein Auftrag rentabel ist oder eben nicht. Abhilfe schafft hier ein neu entwickeltes Wechselkopfsystem, das zum einen mit Grundhaltern, aber eben auch mit speziellen Bohrstangen verwendet werden kann. Diese minimieren mithilfe eines Dämpfungssystems im Werkzeugkörper sehr effektiv die lästigen Vibrationen“, erläutert Christoph Retter.

Und statt die Schnittwerte reduzieren zu müssen, sind sogar höhere Parameter möglich. Mit den schwingungsgedämpften Bohrstangen sind Bearbeitungsvorgänge mit langen Auskragungen wesentlich schneller zu bewerkstelligen als mit ungedämpften. Vor allem verbessern sich durch die ruhiggestellten Werkzeuge die Oberflächengüten, verlängern sich die Werkzeugstandzeiten und gleichzeitig wird das eingesetzte Werkzeug weniger belastet, ebenso wie die Maschinenspindel. „Das hat sogar einen nachhaltigen Aspekt, da sämtliche der eingesetzten Komponenten auch auf Dauer wesentlich länger halten. Zusammen mit den Kosteneinsparungen durch den Marathon-Einsatz kann der Zerspaner nun gelassener selbst knifflige Aufgaben bewältigen“, so Christoph Retter… denn dank der Schwingungsdämpfung sind Anwendungen möglich, die unter normalen Bedingungen nicht einmal bei minimalen Schnittparametern machbar wären.

Variables System

Grundlage für die optimierte Bearbeitung mit den schwingungsgedämpften Bohrstangen ist das neu entwickelte, modulare Wechselkopfsystem von Ceratizit. Es ist mit einer Auswahl aus acht verschiedenen Wechselköpfen besonders variabel, flexibel und vielseitig im Einsatz. Aufgrund der ausgeklügelten Kühldüsenpositionierung profitiert das Wechselkopfsystem von einer effizienten Kühlung und verbesserter Spanabfuhr.

Der Werkzeugspezialist hat die Standardvarianten der Grundhalter ab sofort in den Längen 200, 218 und 283mm und den Durchmessern 25, 32 und 40mm im Programm. „Die schwingungsgedämpften Versionen haben wir in 150, 185 und 225mm Länge aufgelegt“, so Christoph Retter. Ihre Stärken – Prozesssicherheit, reduzierte Kosten pro Bauteil, optimale Spanabfuhr und verbesserte Oberflächen – spielen sie unabhängig von den zu zerspanenden Materialien aus.

Weitere Infos gibt es hier.

Ceratizit Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: EVO Informationssysteme GmbH
Bild: EVO Informationssysteme GmbH
Produktion und Logistik gemeinsam digitalisieren

Produktion und Logistik gemeinsam digitalisieren

EVO Informationssysteme kooperiert mit Keyence Deutschland: Nach umfangreichen Tests und dem praktischen Einsatz bei Kunden hat die Kombination der intuitiven EVO-Apps mit den leistungsfähigen Industrie-Scannern von Keyence überzeugt. Der Einsatz der nutzerfreundlichen EVO Apps und die Scanleistung unter widrigen Industriebedingungen gewährleisten die zuverlässige Identifizierung und Prozessdokumentation in Wareneingang, Produktion und Lager.

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Aluminium prozesssicher zerspanen

Aluminium prozesssicher zerspanen

Bohren, Reiben, Stechen und Fräsen: Der Werkzeugspezialist Paul Horn aus Tübingen bietet ein breites Portfolio an optimierten Werkzeugen für die wirtschaftliche Zerspanung des Leichtmetalls Aluminium. Nach Stahlwerkstoffen ist Aluminium das meist verwendete Metall. In der zerspanenden Industrie zählen die Al-Legierungen zu den leicht zu bearbeitenden Werkstoffen. Nichtsdestotrotz ist es möglich, dass bei der Bearbeitung des weichen Metalls schnell ein ‚harter Brocken‘ entsteht: Verklebungen, Aufbauschneiden und Spänestau bis zum Werkzeugbruch kommen vor. Mit den richtigen Werkzeugen, Schneidstoffen, Schnittdaten sowie der passenden Menge und Art des Kühlschmierstoffes lassen sich Al-Legierungen prozesssicher zerspanen.

Bild: Zentralverband Oberflächentechnik e.V.
Bild: Zentralverband Oberflächentechnik e.V.
ZVO-Jahresbericht 2021

ZVO-Jahresbericht 2021

Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. bringt seinen Jahresbericht 2021 heraus. Mit der aktuellen Publikation berichtet der ZVO erneut über seine Arbeit und die Entwicklung im abgelaufenen Kalenderjahr. Der Bericht dokumentiert die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten des ZVO und der Branche, insbesondere der wirtschafts-, umwelt-, energie- und bildungspolitischen Interessenvertretung sowie die Branchenentwicklung. 

Bild: Sodick Deutschland GmbH
Bild: Sodick Deutschland GmbH
Metav 2022 als Heimspiel für EDM-Spezialist

Metav 2022 als Heimspiel für EDM-Spezialist

EDM-Spezialist Sodick ist vom 21. bis zum 24. Juni auf der Metav 2022 in Düsseldorf mit von der Partie. In Halle 16 am Stand F38 kann mit drei Maschinen ein kleiner Ausschnitt aus dem breiten Sortiment an Erodiermaschinen präsentiert werden: eine Drahterodiermaschine VL400Q, eine Senkerodiermaschine AD35L (im Bild ist eine AD55L zu sehen) und eine K1C für das Hochgeschwindigkeits-Startlochbohren

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Fachbericht: Modified Crowning

Fachbericht: Modified Crowning

Was soll sich schon bei einem Achsgetriebe ändern, wenn statt eines Verbrennungsmotors ein elektrischer Antrieb mit gleicher Nennleistung eingebaut ist? Auf den ersten Blick sind keine Änderung im Lastenheft des Achsgetriebes zu vermuten – wäre da nicht das Energiemanagement eines elektrischen Antriebsstranges. Klingelnberg kennt sich mit dem Thema bestens aus.

Bild: Laserhub GmbH
Bild: Laserhub GmbH
Beschaffungsplattform für industrielle Metallteile

Beschaffungsplattform für industrielle Metallteile

Die Firma Laserhub, Betreiber der gleichnamigen Online-Plattform für die Beschaffung maßgeschneiderter Blech- und Drehteile, gibt den erfolgreichen Abschluss ihrer Series-B-Finanzierungsrunde bekannt. Als erster internationaler Investor führt Evli Growth Partners aus Finnland die Runde an. Als Co-Investoren schlossen sich mit Fuse Venture Partners aus dem Vereinigten Königreich und FJ Labs aus den USA zwei weitere internationale Fonds an.

Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH
Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH
Selbsteinstellende Industriestoßdämpfer in Edelstahl

Selbsteinstellende Industriestoßdämpfer in Edelstahl

ACE Stoßdämpfer erweitert die erfolgreiche Magnum-Serie und präsentiert damit eine konstruktionstechnische Besonderheit: Das Unternehmen aus Langenfeld im Rheinland bietet jetzt erstmals selbsteinstellende Industriestoßdämpfer mit Gewinde M64 und einem Hub von 150mm serienmäßig in einer Edelstahlausführung an, deren Hauptkomponenten komplett in Deutschland entwickelt und gefertigt werden.

Anzeige

Anzeige

Anzeige