Fachartikel: Sichere Hartfeinbearbeitung

Eine universelle Maschine für die Werkstatt: Das war und ist die gelebte Idee von DVS Universal Grinding. Mit der UGrind lassen sich Werkstücke einfach, kostengünstig und schnell drehen und schleifen. Für eine sichere Energieführung setzt der Anbieter auf ein anschlussfertiges Energiekettensystem von Igus, das 80 Prozent der Arbeitszeit einspart.
Für eine sichere Energie- und Medienzufuhr des Multifunktionskopfes kommen Igus Leitungen und Energieketten fertig montiert mit Steckern in der z-Achse zum Einsatz.
Für eine sichere Energie- und Medienzufuhr des Multifunktionskopfes kommen Igus Leitungen und Energieketten fertig montiert mit Steckern in der z-Achse zum Einsatz.Bild: Igus GmbH

Die DVS Universal Grinding GmbH mit Sitz im hessischen Butzbach fertigt Maschinen zur Hartfeinbearbeitung von Wellen und Futterbauteilen. Das Unternehmen hat sich auf die hartfeine Komplettbearbeitung spezialisiert und eine Maschine konzipiert, die universell einsetzbar Dreh-, Mess- und Schleifanwendungen an Außen- wie Innenflächen in nur einem Arbeitsgang ausführen kann.

„Wir wollten eine einfache und leicht zu bedienende Maschine entwickeln, die kostengünstig und flexibel auch nur kleine Mengen an Werkstücken produzieren kann“, erklärt Geschäftsführer Sabri Akdemir. So entstand die DVS UGrind, die weltweit nicht nur bei kleinen Betrieben zur Auftragsfertigung zum Einsatz kommt, sondern auch bei großen Automobilherstellern und Zulieferern. Automatisierbar ist die UGrind 800 über die Automationszelle ULoad oder per Roboter.

Die UGrind 800 befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung. V.r.n.l.: Moritz Lange-Piëch, internationaler Vertriebs- und Projektmanager, und Geschäftsführer Sabri Akdemir von DVS Universal Grinding freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Stefan Faust (technischer Verkaufsberater Energiekettensysteme) und Yve Kirsch (Vertriebsleiter Energiekettensysteme Norddeutschland) von Igus.
Die UGrind 800 befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung. V.r.n.l.: Moritz Lange-Piëch, internationaler Vertriebs- und Projektmanager, und Geschäftsführer Sabri Akdemir von DVS Universal Grinding freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Stefan Faust (technischer Verkaufsberater Energiekettensysteme) und Yve Kirsch (Vertriebsleiter Energiekettensysteme Norddeutschland) von Igus.Bild: Igus GmbH

Multifunktional einsetzbar

Mit der Maschine lassen sich Klein- und Mittelserien, z.B. Hohlwellen für Elektroantriebe oder Bremsscheiben, in nur einer Aufspannung hochpräzise fertigen. „Die UGrind 800 ist die optimale Werkstattmaschine, da mit ihr mehrere Operationen durchgeführt werden können. Dabei ist die Steuerung über das eigens entwickelte Bedingungssystem UCee besonders intuitiv und vergleichbar mit dem iPhone“, erklärt Sabri Akdemir. So ist die Maschine ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse über einen Touchscreen zur Steuerung bedienbar: Der Anwender wählt einfach zwischen zahlreichen Vorlagen die Werkstückgeometrie sowie die Bearbeitungsflächen aus und definiert nur noch die Paramater zur Bearbeitung. Grafische Simulationen unterstützen ihn dabei. Auf Knopfdruck erfolgt dann die Fertigung inklusive des Messens und der Nachbearbeitung – somit ist ein aktives Eingreifen des Bedieners Vergangenheit.

>>Wir sparen mit der readychain von Igus 80 Prozent Arbeitszeit ein<<

Das ‚Herz‘ der UGrind ist der eigens entwickelte Multifunktionskopf, der sich je nach Anwendungseinsatz mit bis zu fünf Werkzeugen bestücken lässt. Der Aktionsradius beträgt 270 Grad (±2“). Mit den entsprechenden Werkzeugen kann die UGrind das In-nen-, Außen-, Plan- sowie Kegelschleifen und zudem verschiedene Hartdrehbearbeitungen durchführen. Ein Messtaster prüft die Auf- und Fertigmaße, eine zeit- und kostenaufwendige Nacharbeit entfällt. „Der Multifunktionskopf ist dabei je nach Anwender individuell konfigurierbar und lässt sich schnell nachrüsten“, so Moritz Lange-Piëch, internationaler Vertriebs- und Projektmanager bei DVS Universal Grinding. Überdies spart sich der Endanwender den Einkauf mehrerer Maschinen, die kostbaren Platz im Betrieb einnehmen.

Ruckzuck montiert

Die Anlage benötigt lediglich 7m² an Fläche. Dementsprechend mussten alle Komponenten optimal an den Bauraum angepasst werden: etwa die Energieführung, die für eine sichere Versorgung des Multifunktionskopfes mit Leitungen, Schläuchen und der Hydraulik sorgt. Gleichzeitig sollte sie schnell montiert sein. Igus aus Köln bot mit readychain – einem fertigen Energiekettensystem – eine direkt anschlussfertige Lösung an. „Zuvor haben wir Ketten aus Kunststoff in Einzelteilen geliefert bekommen. Die Teile musste ein Mitarbeiter händisch montieren, der Elektriker dann die Leitungen einziehen und der Fluidtechniker die entsprechenden Schläuche einlegen und montieren. Mit einem fertig konfektionierten System von Igus können wir nun 80 Prozent unserer Arbeitszeit einsparen“, weiß Sabri Akdemir zu schätzen.

Die UGrind 800 der DVS Universal Grinding GmbH befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung, um guss- oder hartstoffbeschichte und Carbonkeramik-Bremsscheiben zu schleifen.
Die UGrind 800 der DVS Universal Grinding GmbH befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung, um guss- oder hartstoffbeschichte und Carbonkeramik-Bremsscheiben zu schleifen. – Bild: Igus GmbH

Eine Stückliste erstellen, die Bestellung bei mehreren Lieferanten beauftragen, die Komponenten einlagern, bereitstellen und montieren: das alles entfällt! Der Maschinenhersteller erhält nun ein System von einem Lieferanten, das – einmal ausgelegt – jederzeit mit einer Artikelnummer nachzubestellen ist. So konnten Lagerhaltungskosten und ein zusätzlicher Konstruktionsaufwand eingespart und der Einkauf vereinfacht werden. Die Lieferzeit beträgt lediglich zwölf Arbeitstage; auch hat DVS Universal Grinding stets ein Energiekettensystem auf Lager vorrätig. In der Energieführung befinden sich chainflex Servo- und Geberleitungen, die Hydraulik ebenso wie Schläuche für Kühlmittel. Alle Komponenten sind bereits fertig mit den entsprechenden Steckverbindern konfektioniert. Die Leitungen und Schläuche sind speziell für den Einsatz in der Energiekette ausgelegt und im hauseigenen 3.800m² großen Igus-Labor unter realen Bedingungen getestet. Auf das komplette System erhält der Kunde eine Garantie.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Boschert GmbH & Co. KG
Bild: Boschert GmbH & Co. KG
Kupfer- und Alu-Bearbeitung auf der Hannover Messe

Kupfer- und Alu-Bearbeitung auf der Hannover Messe

Zusammen mit Systempartner Stierli legt Boschert seinen Schwerpunkt bei der Hannover Messe vom 17. bis zum 21. April 2023 auf die Kupferbearbeitung. In Halle 12 – Stand D56 zeigen die Blechbearbeitungsspezialisten aus dem Südschwarzwald u.a. das überarbeitete Kupfer-Bearbeitungszentrum CU-Flex mit seinen drei Stationen zum Stanzen, Biegen und Scheren sowie ihre für die Kupfer- und Aluminiumbearbeitung ausgelegte Stanzmaschine CU Profi der aktuellen Generation.

Bild: Maschinenfabrik Berthold Hermle AG
Bild: Maschinenfabrik Berthold Hermle AG
Auftragseingang erreicht neuen Bestwert

Auftragseingang erreicht neuen Bestwert

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle aus Gosheim entwickelte sich im Geschäftsjahr 2022 besser als erwartet. Der Konzernumsatz des schwäbischen Werkzeugmaschinen- und Automationsspezialisten stieg gegenüber dem Vorjahr nach vorläufigen, noch ungeprüften Zahlen um rund 26% auf circa 474 Mio. Euro (Vorjahr. 376,0 Mio. Euro), wobei das Auslandsvolumen etwas stärker zulegte als der Inlandsumsatz.

Bild: ESA Eppinger GmbH
Bild: ESA Eppinger GmbH
Werkzeugspezialisten fusionieren

Werkzeugspezialisten fusionieren

Die Eppinger-Gruppe gibt ihren Zusammenschluss mit der Techniks Tool Group (TTG) aus Indianapolis, USA bekannt. Die fusionierten Unternehmen firmieren unter dem Namen Eppinger Technologies. Das zukünftig noch umfassendere Produktangebot wird durch hochwertige Werkzeug- und Automatisierungstechnik für CNC-Dreh- und Bearbeitungszentren ausgeweitet.

Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Automation in Hannover

Automation in Hannover

Wenn vom 17. bis zum 21. April 2023 internationale Unternehmen auf der Weltleitmesse in Hannover zusammenkommen, setzen sie alle ihre eigenen Schwerpunkte – und haben doch eines gemeinsam: Sie stehen aktuell vor großen Aufgaben, die ein tiefgreifendes Umdenken verlangen. Neben drängenden Fragen zur Energiesicherheit und funktionierender Lieferketten stehen Megathemen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Blickpunkt. Dass beide Themen Hand in Hand gehen, vermittelt der Automatisierungsspezialist Schunk und legt den Fokus in Hannover (Halle 6, Stand F21) bewusst auf den offenen Dialog.

Bild: Deutsche Messe AG
Bild: Deutsche Messe AG
Hannover Messe 2023 – Treffpunkt der Industrie

Hannover Messe 2023 – Treffpunkt der Industrie

Energiekosten, Stabilisierung von Lieferketten, Nachhaltigkeit – die mit diesen Megatrends verbundenen Herausforderungen bedingen den konsequenten Einsatz von Hochtechnologie und innovativen industriellen Lösungen. Die Hannover Messe vom 17. bis zum 21. April verbindet in einzigartiger Weise die Darstellung entsprechender Hightech-Angebote aus Maschinenbau, Elektro- und Digitalindustrie sowie Energiewirtschaft.

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Fachartikel: Mehr Service wagen!

Fachartikel: Mehr Service wagen!

Unternehmen sind gefordert, sich neu zu erfinden: weg vom reinen Hersteller, hin zum ganzheitlichen Problemlöser. Denn Kunden wollen nicht einfach nur Produkte kaufen, sie wollen Lösungen. Lapp beschäftigt sich schon lange mit dieser Frage: Der Experte für Verbindungstechnologie bietet seinen Kunden eine Vielzahl an Services. Neu im Portfolio ist nun der Health Check Service zur Überwachung der Daten-Infrastruktur im Bereich Industry of Things.

Bild: Open Mind Technologies AG
Bild: Open Mind Technologies AG
CAM-Software erhält besonderes Qualitätssiegel

CAM-Software erhält besonderes Qualitätssiegel

Hypermill von Open Mind trägt das Qualitätssiegel ‚DMQP‘ (DMG Mori Qualified Products) und ist damit Teil des DMG Mori Produktkonfigurators. Darin können Kunden mit der Konfiguration von Werkzeugmaschinen auch gleich Werkzeuge, Spannmittel und weitere vom Maschinenhersteller mit Hauptsitz in Bielefeld empfohlene Produkte zu vergünstigten Preisen bestellen – darunter auch die CAD/CAM-Suite Hypermill.