Fachartikel: Sichere Hartfeinbearbeitung

Eine universelle Maschine für die Werkstatt: Das war und ist die gelebte Idee von DVS Universal Grinding. Mit der UGrind lassen sich Werkstücke einfach, kostengünstig und schnell drehen und schleifen. Für eine sichere Energieführung setzt der Anbieter auf ein anschlussfertiges Energiekettensystem von Igus, das 80 Prozent der Arbeitszeit einspart.
Für eine sichere Energie- und Medienzufuhr des Multifunktionskopfes kommen Igus Leitungen und Energieketten fertig montiert mit Steckern in der z-Achse zum Einsatz.
Für eine sichere Energie- und Medienzufuhr des Multifunktionskopfes kommen Igus Leitungen und Energieketten fertig montiert mit Steckern in der z-Achse zum Einsatz.Bild: Igus GmbH

Die DVS Universal Grinding GmbH mit Sitz im hessischen Butzbach fertigt Maschinen zur Hartfeinbearbeitung von Wellen und Futterbauteilen. Das Unternehmen hat sich auf die hartfeine Komplettbearbeitung spezialisiert und eine Maschine konzipiert, die universell einsetzbar Dreh-, Mess- und Schleifanwendungen an Außen- wie Innenflächen in nur einem Arbeitsgang ausführen kann.

„Wir wollten eine einfache und leicht zu bedienende Maschine entwickeln, die kostengünstig und flexibel auch nur kleine Mengen an Werkstücken produzieren kann“, erklärt Geschäftsführer Sabri Akdemir. So entstand die DVS UGrind, die weltweit nicht nur bei kleinen Betrieben zur Auftragsfertigung zum Einsatz kommt, sondern auch bei großen Automobilherstellern und Zulieferern. Automatisierbar ist die UGrind 800 über die Automationszelle ULoad oder per Roboter.

Die UGrind 800 befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung. V.r.n.l.: Moritz Lange-Piëch, internationaler Vertriebs- und Projektmanager, und Geschäftsführer Sabri Akdemir von DVS Universal Grinding freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Stefan Faust (technischer Verkaufsberater Energiekettensysteme) und Yve Kirsch (Vertriebsleiter Energiekettensysteme Norddeutschland) von Igus.
Die UGrind 800 befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung. V.r.n.l.: Moritz Lange-Piëch, internationaler Vertriebs- und Projektmanager, und Geschäftsführer Sabri Akdemir von DVS Universal Grinding freuen sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Stefan Faust (technischer Verkaufsberater Energiekettensysteme) und Yve Kirsch (Vertriebsleiter Energiekettensysteme Norddeutschland) von Igus.Bild: Igus GmbH

Multifunktional einsetzbar

Mit der Maschine lassen sich Klein- und Mittelserien, z.B. Hohlwellen für Elektroantriebe oder Bremsscheiben, in nur einer Aufspannung hochpräzise fertigen. „Die UGrind 800 ist die optimale Werkstattmaschine, da mit ihr mehrere Operationen durchgeführt werden können. Dabei ist die Steuerung über das eigens entwickelte Bedingungssystem UCee besonders intuitiv und vergleichbar mit dem iPhone“, erklärt Sabri Akdemir. So ist die Maschine ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse über einen Touchscreen zur Steuerung bedienbar: Der Anwender wählt einfach zwischen zahlreichen Vorlagen die Werkstückgeometrie sowie die Bearbeitungsflächen aus und definiert nur noch die Paramater zur Bearbeitung. Grafische Simulationen unterstützen ihn dabei. Auf Knopfdruck erfolgt dann die Fertigung inklusive des Messens und der Nachbearbeitung – somit ist ein aktives Eingreifen des Bedieners Vergangenheit.

>>Wir sparen mit der readychain von Igus 80 Prozent Arbeitszeit ein<<

Das ‚Herz‘ der UGrind ist der eigens entwickelte Multifunktionskopf, der sich je nach Anwendungseinsatz mit bis zu fünf Werkzeugen bestücken lässt. Der Aktionsradius beträgt 270 Grad (±2“). Mit den entsprechenden Werkzeugen kann die UGrind das In-nen-, Außen-, Plan- sowie Kegelschleifen und zudem verschiedene Hartdrehbearbeitungen durchführen. Ein Messtaster prüft die Auf- und Fertigmaße, eine zeit- und kostenaufwendige Nacharbeit entfällt. „Der Multifunktionskopf ist dabei je nach Anwender individuell konfigurierbar und lässt sich schnell nachrüsten“, so Moritz Lange-Piëch, internationaler Vertriebs- und Projektmanager bei DVS Universal Grinding. Überdies spart sich der Endanwender den Einkauf mehrerer Maschinen, die kostbaren Platz im Betrieb einnehmen.

Ruckzuck montiert

Die Anlage benötigt lediglich 7m² an Fläche. Dementsprechend mussten alle Komponenten optimal an den Bauraum angepasst werden: etwa die Energieführung, die für eine sichere Versorgung des Multifunktionskopfes mit Leitungen, Schläuchen und der Hydraulik sorgt. Gleichzeitig sollte sie schnell montiert sein. Igus aus Köln bot mit readychain – einem fertigen Energiekettensystem – eine direkt anschlussfertige Lösung an. „Zuvor haben wir Ketten aus Kunststoff in Einzelteilen geliefert bekommen. Die Teile musste ein Mitarbeiter händisch montieren, der Elektriker dann die Leitungen einziehen und der Fluidtechniker die entsprechenden Schläuche einlegen und montieren. Mit einem fertig konfektionierten System von Igus können wir nun 80 Prozent unserer Arbeitszeit einsparen“, weiß Sabri Akdemir zu schätzen.

Die UGrind 800 der DVS Universal Grinding GmbH befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung, um guss- oder hartstoffbeschichte und Carbonkeramik-Bremsscheiben zu schleifen.
Die UGrind 800 der DVS Universal Grinding GmbH befindet sich bereits bei namhaften Bremsscheibenherstellern in der Anwendung, um guss- oder hartstoffbeschichte und Carbonkeramik-Bremsscheiben zu schleifen. – Bild: Igus GmbH

Eine Stückliste erstellen, die Bestellung bei mehreren Lieferanten beauftragen, die Komponenten einlagern, bereitstellen und montieren: das alles entfällt! Der Maschinenhersteller erhält nun ein System von einem Lieferanten, das – einmal ausgelegt – jederzeit mit einer Artikelnummer nachzubestellen ist. So konnten Lagerhaltungskosten und ein zusätzlicher Konstruktionsaufwand eingespart und der Einkauf vereinfacht werden. Die Lieferzeit beträgt lediglich zwölf Arbeitstage; auch hat DVS Universal Grinding stets ein Energiekettensystem auf Lager vorrätig. In der Energieführung befinden sich chainflex Servo- und Geberleitungen, die Hydraulik ebenso wie Schläuche für Kühlmittel. Alle Komponenten sind bereits fertig mit den entsprechenden Steckverbindern konfektioniert. Die Leitungen und Schläuche sind speziell für den Einsatz in der Energiekette ausgelegt und im hauseigenen 3.800m² großen Igus-Labor unter realen Bedingungen getestet. Auf das komplette System erhält der Kunde eine Garantie.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: U.I. Lapp GmbH
Bild: U.I. Lapp GmbH
Sichere Smart Factory

Sichere Smart Factory

Ungeplante Maschinenstillstände können in der digitalen Fabrik extreme Kosten verursachen. Eine vorausschauende Wartung hilft hier vorzubeugen. Mit dem Etherline Guard von Lapp lässt sich in ethernetbasierten Netzwerken der Automatisierungstechnik die Lebensdauer von Datenleitungen überwachen.

Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Bild: Hezinger Maschinen GmbH
Produktive Blechbearbeitung

Produktive Blechbearbeitung

Bei der halbautomatischen Blechbearbeitung kommt kaum eine Maschine so vielfältig und für unterschiedliche Aufgabenstellungen zum Einsatz wie die Abkantpresse. Damit das entsprechende Zubehör (wie Werkzeuge oder Folien) in der benötigten Ausführung vorhanden ist, bietet die Fima Hezinger Maschinen aus Kornwestheim eine umfassende Auswahl über ihren Online-Shop – bis hin zum Werkzeugschrank.

Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Bild: Monatliche Auftragseingangsstatistik VDMA, Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.
Auftragseingang bei der Umformtechnik

Auftragseingang bei der Umformtechnik

Im dritten Quartal 2022 stieg der Auftragseingang der deutschen Umformtechnik im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7 Prozent. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 1 Prozent, die Auslandsnachfrage legte um 10 Prozent zu. In den ersten neun Monaten 2022 stieg die Nachfrage insgesamt um 15 Prozent.

Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Bild: Heinrich Kipp Werk GmbH & Co. KG
Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Neue Vertriebsgesellschaft in Kanada eröffnet

Mit der neuen Niederlassung in Kanada verfügt das Heinrich Kipp Werk inklusive dem Stammsitz in Deutschland nunmehr über zwölf Standorte weltweit. Auf der internationalen Ausweitung lag in den vergangenen Jahren ein Schwerpunkt, denn in den Auslandsmärkten liegt ein weiteres Potenzial für das Unternehmen. „Auch im Ausland gibt es eine große Nachfrage nach Kipp-Produkten“, erläutert Geschäftsführer Nicolas Kipp.

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Gear Seminare in der Türkei und für China

Gear Seminare in der Türkei und für China

Mit den kostenfreien Fachveranstaltungen unter der Marke ‚Gear Seminar‘ bietet Klingelnberg aus Hückeswagen Wissensforen rund um die Verzahntechnik an. Im Rahmen der beliebten Live-Veranstaltungen informieren Klingelnberg Experten ihre Kunden über aktuelle Technologien, Trendthemen und Innovationen aus den Geschäftsbereichen Kegelrad-Technologie, Stirnrad-Technologie und Verzahnungsmesstechnik.

Bild: ODeCon engineering GmbH
Bild: ODeCon engineering GmbH
„5D-Metalldrucker“

„5D-Metalldrucker“

„Schneller, effizienter und vielseitiger als alle additiven Fertigungssysteme vor ihm: adAM-PRO ist der erste seiner Art – eine Weltneuheit in der Einzel- und Serienfertigung im Metallbau“, so beschreibt der Anbieter seine CNC-5-Achs-Hybrid-Laser-Werkzeugmaschine, die es auf der Fachmesse formnext 2022 in Frankfurt am Main erstmals zu sehen gab. Fünf Hochgeschwindigkeitsachsen bieten eine bisher einzigartige Technik in der additiven Fertigung.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Umfragen zur Lieferkette und zur Bildung

Eine weltweite ABB-Umfrage zeigt einen zunehmenden Trend bei deutschen und europäischen Unternehmen, ihr Geschäft in ihr Heimatland oder in die Nähe zu verlagern (Reshoring/Nearshoring). Angesichts globaler Herausforderungen möchten sie ihre Lieferketten so resilienter gestalten. Gleichzeitig gibt es jedoch eine erhebliche Ausbildungslücke bei den Kompetenzen, die für den Erfolg dieser Strategien erforderlich sind.

Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Bild: H.P. Kaysser GmbH + Co. KG
Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Mittelständler ehrt Jubilare für 1.585 Jahre Treue

Das Unternehmen H.P. Kaysser aus Leutenbach ehrt seine Jubilare. Nach coronabedingter zweijähriger Pause wurden im Jahr des 75-jährigen Firmenbestehens (2022) zahlreiche Jubilare gewürdigt. Mit einem feierlichen Festakt wurden 89 Beschäftigte für ihre insgesamt 1.585 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet – darunter auch der Chef. Die Laudatio hält ein Überraschungsgast.