Werkzeuginnovationen im TV-Format

Zum Jahresausklang feierte das neue Infotainment-Format ‚Ceratizit – It’s Tool Time!‘ Premiere. Der Werkzeughersteller verknüpfte dabei eine Talkshow-Atmosphäre mit Informationen zu innovativen Produkten und Services rund um die Zerspanung. Dank Simultanübersetzung in Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch und sogar Chinesisch wurde ein großes internationales Publikum angesprochen. Um die Zuschauer noch stärker an Bord zu holen, beantwortete ein Experten-Team über die integrierte Chatfunktion live Fragen der Zuschauer zu den Themen der Sendung.
FreeTurn-Demonstration im Technical Center Kempten
FreeTurn-Demonstration im Technical Center KemptenBild: Ceratizit S.A.

Bevor es zu Werkzeugen und Services ging, sprach Ceratizit-Vorstandsmitglied Thierry Wolter über den Umgang der Unternehmensgruppe mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen für die Branche. Diese trafen das Unternehmen nicht ganz unvorbereitet: Pläne zur Straffung interner und externer Prozesse sowie zur stärkeren Digitalisierung der Vertriebskanäle lagen bereits in der Schublade, erklärte das Vorstandsmitglied.

Das konnte nicht verhindern, dass auch Ceratizit die Folgen der Krise spürt, mildert jedoch die Folgen. Für das gesamte Geschäftsjahr rechnet er trotz einer sich zuletzt aufhellenden Konjunktur mit einem Umsatzrückgang von rund 20 Prozent. Umso wichtiger ist es für die Zerspanungsexperten, den Kunden in der aktuellen Situation Stabilität zu bieten und durch umfangreiche Hygienemaßnahmen und das Absichern der Lieferkette die eigene Lieferfähigkeit zu garantieren.

Kundendienst und Innovationen

Den Kunden Stabilität zu bieten, ist die eine Seite der Strategie für den Umgang mit der Krise. Die andere ist die Intensivierung der Innovationsaktivitäten im Bereich Zerspanung, um weitere Marktanteile zu gewinnen. Dies betrifft nicht nur Produkte wie die FreeTurn-Werkzeuge für High Dynamic Turning (HDT), sondern auch Dienstleistungen wie die Optimierung von Kundenprozessen und Aktivitäten, die auf das Thema Nachhaltigkeit in der Zerspanung einzahlen. Dazu zählt neben einem Recyclingservice beispielsweise auch die Nachschleif-Dienstleistung. Ebenso wichtig sind das Werkzeugdesign und die Unterstützung der Kunden bei der Wahl von Bearbeitungsstrategien und Schnittdaten, welche die Werkzeuglebensdauer und den Ressourcenverbrauch beeinflussen.

Vorstandsmitglied Thierry Wolter gab Einblicke in die wirtschaftliche Entwicklung und die Strategien des Werkzeugherstellers.
Vorstandsmitglied Thierry Wolter gab Einblicke in die wirtschaftliche Entwicklung und die Strategien des Werkzeugherstellers.Bild: Ceratizit S.A.

Highlight in der Drehtechnologie

Nach der einleitenden Vormittagssendung folgten zwei weitere am Nachmittag. Marketing Service Manager Brian Lorenzen und Projektleiter Patrick Zobl nahmen die Zuschauer mit in das Technical Center der Gruppe in Kempten, um tiefer in die High Dynamic Turning-Technologie mit den FreeTurn-Werkzeugen von Ceratizit einzutauchen. Im Vergleich mit der konventionellen Drehbearbeitung demonstrierten die Experten, wie sich mit High Dynamic Turning Werkzeuge, Bearbeitungszeit, Energie und Kosten einsparen lassen. Gemeinsam mit Robert Douglas vom CAD/CAM-Lösunganbieter Open Mind demonstrierten sie darüber hinaus, wie die HyperMill-Software des Unternehmens zur Programmierung der HDT-Bearbeitung mit FreeTurn-Werkzeugen genutzt werden kann.

Zahlreiche Neuheiten

In der zweiten Nachmittagssendung ging F&E-Direktor Dr. Uwe Schleinkofer gemeinsam mit den verantwortlichen Produktmanagern im Detail auf weitere Produkthighlights aus dem aktuellen Portfolio des Team Cutting Tools der Ceratizit-Gruppe ein. Angefangen bei neuen Schneidstoffsorten für die Bearbeitung hochlegierter (CTCM245) und rostfreier (CTCM120, CTCM125 und CTCTM130) Stähle sowie neuen PSC-Werkzeughaltern zur Verbesserung der Spankontrolle über den vierschneidigen Vollhartmetall-Bohrer WTX-HFDS bis zum 5-Achs-Schraubstock X5G-Z, decken die Produktinnovationen des Team Cutting Tools zahlreiche Anwendungsbereiche ab.

F&E-Direktor Dr. Uwe Schleinkofer
F&E-Direktor Dr. Uwe SchleinkoferBild: Ceratizit S.A.

Zu den weiteren Produkthighlights zählt auch das Wechselkopfsystem MultiLock. Dank einer einzigartigen Schnittstellentechnologie garantiert es eine für Wechselkopfsysteme einzigartige Stabilität, lange Standzeiten und herausragende Spanvolumen. Für noch höhere Leistungsanforderungen hat das Team Cutting Tools eine weitere Version des Vollhartmetall-Fräsers MonsterMill PCR ins Produktportfolio aufgenommen. Mit einer Schneidlänge von 3xD ist die neue Version ideal für die trochoidale Bearbeitung, eignet sich aber ebenso für das Bohren, Tauchfräsen, Rampen und HPC-Fräsen.

Bis Ende Dezember ansehen

Wer die Live-Premiere verpasst hat, kann die Hauptsendung und die beiden nachfolgenden Sendungen noch bis Ende Dezember 2020 on Demand in sechs Sprachen ansehen unter www.itstooltime.tv.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: EVO Informationssysteme GmbH
Bild: EVO Informationssysteme GmbH
Produktion und Logistik gemeinsam digitalisieren

Produktion und Logistik gemeinsam digitalisieren

EVO Informationssysteme kooperiert mit Keyence Deutschland: Nach umfangreichen Tests und dem praktischen Einsatz bei Kunden hat die Kombination der intuitiven EVO-Apps mit den leistungsfähigen Industrie-Scannern von Keyence überzeugt. Der Einsatz der nutzerfreundlichen EVO Apps und die Scanleistung unter widrigen Industriebedingungen gewährleisten die zuverlässige Identifizierung und Prozessdokumentation in Wareneingang, Produktion und Lager.

Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Bild: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH – Nico Sauermann
Aluminium prozesssicher zerspanen

Aluminium prozesssicher zerspanen

Bohren, Reiben, Stechen und Fräsen: Der Werkzeugspezialist Paul Horn aus Tübingen bietet ein breites Portfolio an optimierten Werkzeugen für die wirtschaftliche Zerspanung des Leichtmetalls Aluminium. Nach Stahlwerkstoffen ist Aluminium das meist verwendete Metall. In der zerspanenden Industrie zählen die Al-Legierungen zu den leicht zu bearbeitenden Werkstoffen. Nichtsdestotrotz ist es möglich, dass bei der Bearbeitung des weichen Metalls schnell ein ‚harter Brocken‘ entsteht: Verklebungen, Aufbauschneiden und Spänestau bis zum Werkzeugbruch kommen vor. Mit den richtigen Werkzeugen, Schneidstoffen, Schnittdaten sowie der passenden Menge und Art des Kühlschmierstoffes lassen sich Al-Legierungen prozesssicher zerspanen.

Bild: Zentralverband Oberflächentechnik e.V.
Bild: Zentralverband Oberflächentechnik e.V.
ZVO-Jahresbericht 2021

ZVO-Jahresbericht 2021

Der Zentralverband Oberflächentechnik e.V. bringt seinen Jahresbericht 2021 heraus. Mit der aktuellen Publikation berichtet der ZVO erneut über seine Arbeit und die Entwicklung im abgelaufenen Kalenderjahr. Der Bericht dokumentiert die vielfältigen Aufgaben und Tätigkeiten des ZVO und der Branche, insbesondere der wirtschafts-, umwelt-, energie- und bildungspolitischen Interessenvertretung sowie die Branchenentwicklung. 

Bild: Sodick Deutschland GmbH
Bild: Sodick Deutschland GmbH
Metav 2022 als Heimspiel für EDM-Spezialist

Metav 2022 als Heimspiel für EDM-Spezialist

EDM-Spezialist Sodick ist vom 21. bis zum 24. Juni auf der Metav 2022 in Düsseldorf mit von der Partie. In Halle 16 am Stand F38 kann mit drei Maschinen ein kleiner Ausschnitt aus dem breiten Sortiment an Erodiermaschinen präsentiert werden: eine Drahterodiermaschine VL400Q, eine Senkerodiermaschine AD35L (im Bild ist eine AD55L zu sehen) und eine K1C für das Hochgeschwindigkeits-Startlochbohren

Bild: Klingelnberg GmbH
Bild: Klingelnberg GmbH
Fachbericht: Modified Crowning

Fachbericht: Modified Crowning

Was soll sich schon bei einem Achsgetriebe ändern, wenn statt eines Verbrennungsmotors ein elektrischer Antrieb mit gleicher Nennleistung eingebaut ist? Auf den ersten Blick sind keine Änderung im Lastenheft des Achsgetriebes zu vermuten – wäre da nicht das Energiemanagement eines elektrischen Antriebsstranges. Klingelnberg kennt sich mit dem Thema bestens aus.

Bild: Laserhub GmbH
Bild: Laserhub GmbH
Beschaffungsplattform für industrielle Metallteile

Beschaffungsplattform für industrielle Metallteile

Die Firma Laserhub, Betreiber der gleichnamigen Online-Plattform für die Beschaffung maßgeschneiderter Blech- und Drehteile, gibt den erfolgreichen Abschluss ihrer Series-B-Finanzierungsrunde bekannt. Als erster internationaler Investor führt Evli Growth Partners aus Finnland die Runde an. Als Co-Investoren schlossen sich mit Fuse Venture Partners aus dem Vereinigten Königreich und FJ Labs aus den USA zwei weitere internationale Fonds an.

Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH
Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH
Selbsteinstellende Industriestoßdämpfer in Edelstahl

Selbsteinstellende Industriestoßdämpfer in Edelstahl

ACE Stoßdämpfer erweitert die erfolgreiche Magnum-Serie und präsentiert damit eine konstruktionstechnische Besonderheit: Das Unternehmen aus Langenfeld im Rheinland bietet jetzt erstmals selbsteinstellende Industriestoßdämpfer mit Gewinde M64 und einem Hub von 150mm serienmäßig in einer Edelstahlausführung an, deren Hauptkomponenten komplett in Deutschland entwickelt und gefertigt werden.

Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Bild: Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Geschäftsfeld wegen Neuausrichtung umbenannt

Geschäftsfeld wegen Neuausrichtung umbenannt

Aus Industrie 4.0 wird Schaeffler Lifetime Solutions: Die Umbenennung erfolgt aufgrund der Neuausrichtung des Leistungsportfolios, das in den vergangenen Jahren sukzessive von reinen Produktlösungen hin zu ganzheitlichen Dienstleistungen erweitert wurde. Der neue Name ‚Schaeffler Lifetime Solutions‘ sowie der Subclaim ‚Keep your machines rolling‘ symbolisiert dabei den Anspruch, Wünsche und Bedürfnisse von Instandhaltungs- und Werksleitern über die gesamte Lebensdauer einer Maschine hinweg zu bedienen.

Anzeige

Anzeige

Anzeige